Loading animation load #3
Ansprechpartner
Ulrich Bethscheider-Kieser
Leiter Produkt- und Markenkommunikation
Tel. +49 6150 133 121
Karel Müller
Media Relations
Tel. +49 6150 133 115
Text und Bild(er)
Text und Bild(er) dieser Meldung gemeinsam als ZIP
aktion_dl icon
Text
Text als PDF
aktion_dl icon
 
Meldung weiterleiten
Bilder
Infografik_ SKODA erzielt bestes August-Ergebnis der Unternehmensgeschichte_ Hohe Zuwächse konnte SKODA vor allem in Russland (_33_5_) und China (_11_5_) erzielen_ Auch in Europa legte das Unternehmen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum erneut zu (_6_0 _)_
Infografik: ŠKODA erzielt bestes August-Ergebnis der Unternehmensgeschichte. Hohe Zuwächse konnte ŠKODA vor allem in Russland (+33,5%) und China (+11,5%) erzielen. Auch in Europa legte das Unternehmen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum erneut zu (+6,0 %).
  aktion_dl icon Bild: Pressekorb
SKODA erzielt bestes August-Ergebnis der Unternehmensgeschichte_ SKODA steigert seinen weltweiten Absatz im August gegenüber dem Vorjahresmonat um 6_6 Prozent und verzeichnet mit 91_800 Fahrzeugen den besten August der Unternehmensgeschichte (August 2017_ 86_100 Fahrzeuge)_
ŠKODA erzielt bestes August-Ergebnis der Unternehmensgeschichte: ŠKODA steigert seinen weltweiten Absatz im August gegenüber dem Vorjahresmonat um 6,6 Prozent und verzeichnet mit 91.800 Fahrzeugen den besten August der Unternehmensgeschichte (August 2017: 86.100 Fahrzeuge).
  aktion_dl icon Bild: Pressekorb
Aktuelles Markenlogo des Automobilherstellers SKODA AUTO_ seit 2016_
Aktuelles Markenlogo des Automobilherstellers ŠKODA AUTO, seit 2016.
  aktion_dl icon Bild: Pressekorb

ŠKODA erzielt bestes August-Ergebnis der Unternehmensgeschichte

13. September 2018
› Auslieferungen: ŠKODA liefert im August 91.800 Fahrzeuge an Kunden aus
› Märkte: starkes Wachstum in Europa (+6,0 %), China (+11,5 %) und Russland (+33,5 %)
› Modelle: ŠKODA KAROQ und aufgewerteter ŠKODA FABIA setzen Wachstumsimpulse
› ŠKODA Modelle KODIAQ RS, KAROQ SCOUT, KAROQ SPORTLINE und Studie VISION RS debütieren auf Pariser Autosalon

Mladá Boleslav – Die weltweite Nachfrage nach ŠKODA Modellen steigt weiter: Im August lieferte die tschechische Marke 91.800 Fahrzeuge an Kunden aus und übertraf damit das Ergebnis des Vorjahresmonats um 6,6 Prozent (August 2017: 86.100 Fahrzeuge). Hohe Zuwächse konnte ŠKODA vor allem in Russland (+33,5 %) und China (+11,5 %) erzielen. Auch in Europa legte das Unternehmen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum erneut zu (+6,0 %). Die ŠKODA Modelle KAROQ, der umfassend modernisierte FABIA sowie der CITIGO verzeichneten ein zweistelliges Plus. In Paris debütieren der KODIAQ RS*, die Modellvarianten KAROQ SCOUT und KAROQ SPORTLINE sowie die Konzeptstudie VISION RS.

Alain Favey, ŠKODA AUTO Vorstand für Vertrieb und Marketing betont: „Dank der starken Performance unseres Kompakt-SUV KAROQ konnten wir unseren Wachstumskurs bestätigen. Zum besten August der Unternehmensgeschichte hat auch der erfolgreiche Verkaufsstart des modernisierten ŠKODA FABIA erheblich beigetragen. Einen zusätzlichen Schub werden uns die Modelle KODIAQ RS sowie KAROQ SCOUT und SPORTLINE geben, die in Kürze unsere Palette ergänzen werden.“

Neben dem KAROQ SCOUT und dem KAROQ SPORTLINE präsentiert ŠKODA Anfang Oktober auf dem Pariser Automobilsalon den KODIAQ RS – das erste SUV in der Palette der besonders dynamischen RS-Modelle. Einen konkreten Ausblick auf die Zukunft gibt der Automobilhersteller mit der Kompaktmodell-Studie VISION RS.

In Westeuropa erzielt ŠKODA im August mit 31.700 Auslieferungen ein Plus von 4,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat (August 2017: 30.300 Fahrzeuge). Auf dem stärksten europäischen Einzelmarkt Deutschland legt ŠKODA mit 13.100 Auslieferungen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7,6 Prozent zu (August 2017: 12.200 Fahrzeuge). In Frankreich steigen die Auslieferungen auf 2.400 Fahrzeuge (August 2017: 1.800 Fahrzeuge, +32,7 %). In Spanien wachsen die Auslieferungen auf 1.900 Einheiten (August 2017: 1.400 Fahrzeuge, +36,6 %). Die Auslieferungen in Italien liegen mit 1.300 Fahrzeugen 15,4 Prozent über dem Vorjahresniveau (August 2017: 1.100 Fahrzeuge). Zweistelliges Wachstum verzeichnet ŠKODA auch in Norwegen (900 Fahrzeuge, +36,3 %), in Griechenland verbucht ŠKODA mit 400 Auslieferungen sogar ein dreistelliges Plus (August 2017: 200 Fahrzeuge, +103,5 %).

In Zentraleuropa bleibt der Absatz mit 14.800 Auslieferungen auf Vorjahresniveau (August 2017: 14.800 Fahrzeuge, -0,2 %). Auf dem Heimatmarkt Tschechien liefert ŠKODA 6.300 Fahrzeuge an Kunden aus (August 2017: 7.000 Fahrzeuge; -9,6 %). In Ungarn (1.100 Fahrzeuge, +39,4 %) und Kroatien (300 Fahrzeuge, +46,3 %) verzeichnet ŠKODA zweistellige Zuwächse.

In Osteuropa ohne Russland legt ŠKODA gegenüber dem Vorjahresmonat insgesamt auf 3.200 Fahrzeuge zu (August 2017: 3.100 Fahrzeuge, +4,8 %). In Bulgarien (330 Fahrzeuge, +29,4 %), der Ukraine (400 Fahrzeuge, +37,9 %) und Kasachstan (100 Auslieferungen, +93,9 %) kann ŠKODA besonders stark zulegen.

Ein starkes Plus verzeichnet ŠKODA in Russland, mit 6.700 Fahrzeugen übertreffen die Auslieferungen an Kunden das Niveau des Vorjahresmonats um 33,5 Prozent (August 2017: 5.000 Fahrzeuge).

Ebenfalls zweistellig wächst ŠKODA in China. Auf dem weltweit größten Absatzmarkt der Marke bedeuten 29.000 Auslieferungen im August einen Zuwachs von 11,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat (August 2017: 26.000 Fahrzeuge).

In Indien liefert der Automobilhersteller im August 1.500 Fahrzeuge aus (August 2017: 1.700 Fahrzeuge, -15,0 %).

Die Auslieferungen in Übersee steigen um 24,2 % auf 2.000 Einheiten (August 2017: 1.600 Fahrzeuge).

Auslieferungen der Marke ŠKODA im August 2018 (in Einheiten, gerundet, nach Modellen; +/- in Prozent gegenüber Vorjahresmonat):

ŠKODA CITIGO (Verkauf nur in Europa: 3.000; +35,1 %)
ŠKODA FABIA (14.800; +21,7 %)
ŠKODA RAPID (15.000; -4,2 %)
ŠKODA KAMIQ (Verkauf nur in China): (3.800; –)
ŠKODA OCTAVIA (26.500; -11,2 %)
ŠKODA KAROQ (8.800; -)
ŠKODA YETI (100; -98,5 %)
ŠKODA KODIAQ (10.700; -4,3 %)
ŠKODA SUPERB (9.200; -14,9 %)

Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird der WLTP den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2- Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter www.skoda-auto.de/wltp.
Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat, usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

* Verbrauch nach Verordnung (EG) Nr. 715/2007; CO2-Emissionen und CO2-Effizienz nach Richtlinie 1999/94/EG. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de), unentgeltlich erhältlich ist.

KODIAQ RS 2,0 BiTDI SCR 176 kW (240 PS)
Die Verbrauchsangaben zum offiziellen Kraftstoffverbrauch innerorts, außerorts und kombiniert sowie zu den CO2-Emissionen liegen derzeit noch nicht vor, da das Fahrzeug noch nicht zum Verkauf angeboten wird und daher nicht der Richtlinie 1999/94 EG unterliegt.

 
ŠKODA AUTO
› wurde in den Pioniertagen des Automobils 1895 gegründet und ist damit eines der weltweit traditionsreichsten Automobilunternehmen.
› bietet seinen Kunden aktuell acht Pkw-Modellreihen an: CITIGO, FABIA, RAPID, OCTAVIA, KAROQ, KODIAQ sowie KAMIQ (in China) und SUPERB.
› lieferte 2017 weltweit mehr als 1,2 Millionen Fahrzeuge an Kunden aus.
› gehört seit 1991 zum Volkswagen Konzern, einem der global erfolgreichsten Automobilhersteller. ŠKODA AUTO fertigt und entwickelt selbständig im Konzernverbund neben Fahrzeugen auch Komponenten wie Motoren und Getriebe.
› unterhält drei Standorte in Tschechien; fertigt in China, Russland, der Slowakei, Algerien und Indien vornehmlich über Konzernpartnerschaften sowie in der Ukraine und Kasachstan mit lokalen Partnern.
› beschäftigt mehr als 35.000 Mitarbeiter weltweit und ist in über 100 Märkten aktiv.
› treibt im Rahmen der ŠKODA Strategie 2025 die Transformation vom Automobilhersteller zur „Simply Clever Company für beste Mobilitätslösungen“ voran.

Die ŠKODA AUTO Deutschland GmbH
› trat im September 1991 in den deutschen Markt ein.
› repräsentiert in Verbindung mit rund 1.300 Vertriebs- und Service-Partnern die Marke ŠKODA in Deutschland.
› ist Teil der Erfolgsgeschichte der tschechischen Traditionsmarke: 2017 wurden in Deutschland über 194.000 neue ŠKODA Fahrzeuge als Pkw zugelassen, das entspricht einem Marktanteil von 5,6 Prozent. Damit war ŠKODA nicht nur im neunten Jahr in Folge Importmarke Nummer eins in Deutschland, sondern hat seine Position unter den renommierten Volumenmarken weiter gefestigt.