Loading animation load #3
Ansprechpartner
Ulrich Bethscheider-Kieser
Leiter Produkt- und Markenkommunikation
Tel. +49 6150 133 121
Christoph Völzke
Social Media & Lifestyle
Tel. +49 6150 133 122
Text und Bild(er)
Text und Bild(er) dieser Meldung gemeinsam als ZIP
aktion_dl icon
Text
Text als PDF
aktion_dl icon
 
Meldung weiterleiten
Bilder
Das Fachmagazin Auto Bild kürt den SKODA FABIA zum besten Importauto 2018 in der Kleinwagenkategorie_
Das Fachmagazin Auto Bild kürt den ŠKODA FABIA zum besten Importauto 2018 in der Kleinwagenkategorie.
  aktion_dl icon Bild: Pressekorb
Der SKODA KAROQ überzeugt im Ranking von Auto Bild als bestes Importauto 2018 bei den Kompakt-SUV_ Mit mehr als 50 Zählern Vorsprung gewann er den Vergleichstest gegen zwei Mitbewerber_
Der ŠKODA KAROQ überzeugt im Ranking von Auto Bild als bestes Importauto 2018 bei den Kompakt-SUV. Mit mehr als 50 Zählern Vorsprung gewann er den Vergleichstest gegen zwei Mitbewerber.
  aktion_dl icon Bild: Pressekorb
Der SKODA KODIAQ setzt sich im Auto Bild-Ranking der besten Importautos bereits zum zweiten Mal in Folge an die Spitze der Mittelklasse-SUV_ Gut gefielen der Redaktion insbesondere die optionale dritte Sitzreihe_ der _XXL-Kofferraum_ sowie das _agile Fahrverhalten mit gutmütiger Federung für souveränes_ komfortables Abrollen_
Der ŠKODA KODIAQ setzt sich im Auto Bild-Ranking der besten Importautos bereits zum zweiten Mal in Folge an die Spitze der Mittelklasse-SUV. Gut gefielen der Redaktion insbesondere die optionale dritte Sitzreihe, der „XXL-Kofferraum“ sowie das „agile Fahrverhalten mit gutmütiger Federung für souveränes, komfortables Abrollen“.
  aktion_dl icon Bild: Pressekorb

Auto Bild kürt ŠKODA FABIA, KAROQ und KODIAQ zu den besten Importautos 2018

20. Dezember 2018
ŠKODA FABIA gewinnt in der Kleinwagenkategorie, KAROQ überzeugt als bestes Importauto bei den Kompakt-SUV
ŠKODA KODIAQ wiederholt seinen Vorjahressieg bei den Mittelklasse-SUV
Auto Bild verglich alle Konkurrenten auf Basis ihres jeweils besten Testergebnisses im zurückliegenden Jahr

Weiterstadt – ŠKODA feiert bei der Auszeichnung der besten Importautos 2018 des Fachmagazins Auto Bild einen Dreifachsieg. Der ŠKODA FABIA sichert sich die Trophäe in der Kleinwagenklasse, der KAROQ triumphiert bei den Kompakt-SUV. Darüber hinaus kürt die Redaktion von Europas größter Autozeitschrift den ŠKODA KODIAQ zum zweiten Mal in Folge zum besten Importauto in der Kategorie Mittelklasse-SUV. Die drei ŠKODA Sieger haben im zurückliegenden Jahr innerhalb ihrer Klasse das beste Ergebnis aller Importmodelle im Auto Bild-Vergleichstest erzielt.

Der ŠKODA FABIA überzeugt in diesem Ranking als bester Importkleinwagen 2018. Zum Vergleichstest trat er bei Auto Bild mit dem 81 kW (110 PS)* starken 1,0 TSI-Motor an und setzte sich dabei gegen drei Konkurrenten durch. Neben dem guten Platzangebot sowie dem niedrigsten Verbrauch hoben die Experten auch die Ausstattung mit Assistenzsystemen sowie die Online-Funktionen des FABIA hervor. Die aufgewertete dritte Generation des beliebten Kleinwagens zeichnet sich unter anderem durch die neu gestaltete Front, frische Designakzente im Innenraum sowie zahlreiche technische Innovationen aus. Die angebotenen Dreizylinder-Benziner entsprechen der aktuell strengsten Emissionsnorm Euro 6d-TEMP. Die Serienausstattung umfasst das Musiksystem Swing, die universelle Smartphone-Anbindung SmartLink+, einen 3,5 Zoll großen Bordcomputer sowie ŠKODA Care Connect. Unterwegs profitieren ŠKODA Fahrer von modernen Assistenzsystemen: Für den FABIA bietet der tschechische Autohersteller mit Fernlicht-, Spurwechsel- und Ausparkassistent gleich drei Systeme aus höheren Fahrzeugklassen an.

Der ŠKODA KAROQ erobert in seiner Klasse ebenfalls die begehrte Spitzenposition. „544 Punkte im Vergleichstest! Auto Bild-Leser wissen: Das ist ein grandioses Ergebnis“, konstatiert das Fachmagazin. Mit mehr als 50 Zählern Vorsprung gewann der 110 kW (150 PS) starke KAROQ 2,0 TDI 4x4* den Vergleichstest gegen zwei Mitbewerber und sichert sich damit den Titel als ,Bestes Importauto 2018‘. Zu seinen Stärken zählen insbesondere die hohe Variabilität, das gute Raumangebot sowie der laut Auto Bild „riesige Kofferraum“. Mit seiner dynamischen Linienführung und zahlreichen kristallinen Elementen verkörpert der KAROQ die neue SUV-Formensprache der Marke. Typisch ŠKODA überzeugt er mit außergewöhnlichem Platzangebot sowie hohem praktischem Nutzwert. So fasst der Kofferraum des 4,38 Meter langen KAROQ bis zu 1.810 Liter, die Kniefreiheit beträgt 68 Millimeter.

Der ŠKODA KODIAQ setzt sich im Auto Bild-Ranking der besten Importautos bereits zum zweiten Mal in Folge an die Spitze der Mittelklasse-SUV. Er trat als 140 kW (190 PS)* starker 2,0 TDI mit Allradantrieb und Direktschaltgetriebe (DSG) zum Vergleichstest gegen ein SUV aus Korea an und gewann das Duell mit 13 Punkten Vorsprung. Gut gefielen der Redaktion insbesondere die optionale dritte Sitzreihe, der „XXL-Kofferraum“ sowie das „agile Fahrverhalten mit gutmütiger Federung für souveränes, komfortables Abrollen“. Pluspunkte sammelte der KODIAQ zudem für die exakte Lenkung, die gute Verarbeitung und das übersichtlich gestaltete Cockpit. Das erste große SUV des tschechischen Automobilherstellers kombiniert charaktervolles Design und außergewöhnliches Raumangebot mit praktischer Intelligenz und innovativen Technologien, die sonst nur in höheren Fahrzeugklassen zu finden sind. Seit kurzem ist es als besonders dynamischer KODIAQ RS* mit dem bislang stärksten Dieselmotor der Unternehmensgeschichte bestellbar. Der 2,0 Liter große Biturbo-Diesel leistet 176 kW (240 PS) und ist mit Allradantrieb und 7-Gang-DSG kombiniert. Das sportliche Topmodell ist das erste SUV der Marke mit dem RS-Label.

Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird der WLTP den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2- Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter www.skoda-auto.de/wltp.
Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat, usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

* Verbrauch nach Verordnung (EG) Nr. 715/2007; CO2-Emissionen und CO2-Effizienz nach Richtlinie 1999/94/EG. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de), unentgeltlich erhältlich ist.

FABIA 1,0 TSI 81 kW (110 PS)
innerorts 5,6 - 5,5 l/100km, außerorts 4,2 - 4,0 l/100km, kombiniert 4,7 - 4,6 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 107 - 105 g/km, CO2-Effizienzklasse B

KAROQ 2,0 TDI SCR 4x4 110 kW (150 PS)
innerorts 6,1 l/100km, außerorts 4,5 l/100km, kombiniert 5,1 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 134 g/km, CO2-Effizienzklasse B

KODIAQ 2,0 TDI SCR DSG 4x4 140 kW (190 PS)
innerorts 6,8 - 6,4 l/100km, außerorts 5,2 - 5,1 l/100km, kombiniert 5,8 - 5,5 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 152 - 146 g/km, CO2-Effizienzklasse B

KODIAQ RS 2,0 BiTDI SCR DSG 4x4 176 kW (240 PS)
innerorts 7,4 - 7,2 l/100km, außerorts 5,8 - 5,6 l/100km, kombiniert 6,4 - 6,2 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 167 - 163 g/km, CO2-Effizienzklasse C - B

 
ŠKODA AUTO
› wurde in den Pioniertagen des Automobils 1895 gegründet und ist damit eines der weltweit traditionsreichsten Automobilunternehmen.
› bietet seinen Kunden aktuell neun Pkw-Modellreihen an: CITIGO, FABIA, RAPID, SCALA, OCTAVIA, KAROQ, KODIAQ sowie KAMIQ (in China) und SUPERB.
› lieferte 2017 weltweit mehr als 1,2 Millionen Fahrzeuge an Kunden aus.
› gehört seit 1991 zum Volkswagen Konzern, einem der global erfolgreichsten Automobilhersteller. ŠKODA AUTO fertigt und entwickelt selbständig im Konzernverbund neben Fahrzeugen auch Komponenten wie Motoren und Getriebe.
› unterhält drei Standorte in Tschechien; fertigt in China, Russland, der Slowakei, Algerien und Indien vornehmlich über Konzernpartnerschaften sowie in der Ukraine und Kasachstan mit lokalen Partnern.
› beschäftigt mehr als 35.000 Mitarbeiter weltweit und ist in über 100 Märkten aktiv.
› treibt im Rahmen der ŠKODA Strategie 2025 die Transformation vom Automobilhersteller zur „Simply Clever Company für beste Mobilitätslösungen“ voran.

Die ŠKODA AUTO Deutschland GmbH
› trat im September 1991 in den deutschen Markt ein.
› repräsentiert in Verbindung mit rund 1.300 Vertriebs- und Service-Partnern die Marke ŠKODA in Deutschland.
› ist Teil der Erfolgsgeschichte der tschechischen Traditionsmarke: 2017 wurden in Deutschland über 194.000 neue ŠKODA Fahrzeuge als Pkw zugelassen, das entspricht einem Marktanteil von 5,6 Prozent. Damit war ŠKODA nicht nur im neunten Jahr in Folge Importmarke Nummer eins in Deutschland, sondern hat seine Position unter den renommierten Volumenmarken weiter gefestigt.