Loading animation load #3
Erfolgsgeschichte: ŠKODA und Volkswagen

ŠKODA und Volkswagen – Höhepunkte einer über 25-jährigen Erfolgsgeschichte

1990/1991:
› Nach der politischen Wende nimmt ŠKODA die Suche nach einem starken westlichen Partner auf. Neben Volkswagen werfen auch GM, BMW und Renault ihren Hut in den Ring. Das Interesse der ausländischen Hersteller richtet sich vor allem auf die Frontantriebstechnik des Modells ŠKODA FAVORIT.
› Im Dezember 1990 erteilt die tschechische Regierung dem Volkswagen Konzern den Zuschlag. Am 16. April 1991 tritt der Vertrag in Kraft. Eine neue Ära des Unternehmens beginnt.

1994:
› Der FAVORIT wird durch das neue Modell FELICIA ersetzt. Das Fahrzeug entspricht hinsichtlich Qualität und Styling internationalen Maßstäben.

1995:
› Mitte Februar legt ŠKODA in Mladá Boleslav den Grundstein für die Produktionsanlagen des neuen Mittelklassemodells OCTAVIA. Auch eine neue Halle für die Lackiererei entsteht. Die Fabrik im nordböhmischen Vrchlabí wird modernisiert. Die Investitionen des Volkswagen Konzerns in diese und andere Maßnahmen entsprechen 20 Prozent aller ausländischen Investitionen in Tschechien.

1996:
› Ende April rollt das einmillionste ŠKODA Fahrzeug seit dem Einstieg von Volkswagen vom Band.
› Am 3. September 1996 wird das neue Produktionswerk für den OCTAVIA feierlich eröffnet.
› Mit dem OCTAVIA führt der Hersteller die zweite Modellreihe ein.

1998:
› Der Erfolg der Marke verstärkt sich. Im Januar 1998 erhält das Unternehmen den Namen ŠKODA AUTO a.s. und steigt zum größten Industrieunternehmen in Tschechien auf. Im gleichen Monat beginnen die Arbeiten für die Errichtung eines neuen Karosseriebaus mit einer Kapazität von 1.200 Karosserien am Tag.
› Im Mai 1998 erfolgt der Spatenstich für das neue ŠKODA Parts Centrum.
› Im November startet der Bau eines Muster-Kundenzentrums und der Halle für die Komponentenfertigung von Motoren und Getrieben mit einer Jahreskapazität von einer halben Million Einheiten.
› ŠKODA produziert zum ersten Mal mehr als 400.000 Fahrzeuge pro Jahr (1998). Sie werden in 70 Länder exportiert.
› Der OCTAVIA wird um eine Kombiversion ergänzt.

1999:
› Im April 1999 eröffnet das neue Forschungs- und Entwicklungszentrum, das die Eigenständigkeit der Technischen Entwicklung stärkt.
› Der neue FABIA kommt als drittes Modell auf den Markt. Prompt wird er in Deutschland mit dem Goldenen Lenkrad ausgezeichnet.

2000:
› Der Volkswagen Konzern wird hundertprozentiger Eigentümer des Unternehmens.
› ŠKODA präsentiert die Kombiversion des FABIA.

2001:
› Die Internationalisierung wird verstärkt. In Aurangabad startet ŠKODA die Produktion in Indien.
› Der SUPERB kommt auf den Markt.

2002:
› Der Verkauf auf dem indischen Markt beginnt.
› In Kvasiny wird ein neues Werk in Tschechien eröffnet.

2003:
› ŠKODA produziert in Mladá Boleslav den viermillionsten Wagen seit dem Einstieg von Volkswagen.
› Der OCTAVIA II feiert sein Marktdebüt.

2005:
› Das neue erweiterte Logistikzentrum für Originalteile und Zubehör in Mladá Boleslav nimmt seinen Betrieb auf.
› Am 1. November fertigt der tschechische Automobilhersteller das fünfmillionste Fahrzeug seit 1991.

2006:
› Die jährliche Produktion überschreitet erstmals die Zahl von 500.000 Fahrzeugen.
› ŠKODA wagt den Schritt auf den chinesischen Markt.
› Das pfiffige Raumwunder ROOMSTER startet als vierte Baureihe des Herstellers.

2007:
› In Shanghai eröffnet die Marke ihr erstes exklusives Autohaus in China und nimmt gemeinsam mit Shanghai Volkswagen die Lizenzfertigung von ŠKODA Fahrzeugen auf.
› Der neue FABIA kommt auf den Markt und knüpft nahtlos an den Erfolg seines Vorgängers an.

2008:
› Im März feiert der neue SUPERB seine Weltpremiere. Damit greift ŠKODA die Tradition der Baureihe aus den 1930er Jahren wieder auf und startet in die gehobene Mittelklasse.
› Im Werk Kaluga der Volkswagen Gruppe, einer hundertprozentigen Tochter des Volkswagen Konzerns, werden auch ŠKODA Fahrzeuge montiert.
› Gesellschaftliches Engagement beweist ŠKODA mit der feierlichen Eröffnung des Bildungszentrums ,Na Karmeli‘ in Mladá Boleslav. Hier ist auch die ŠKODA Hochschule untergebracht.
› Die ersten besonders umweltverträglichen Fahrzeuge der GreenLine-Modellreihe kommen auf den Markt.

2009:
› Das fünfte Modell der Marke, der neue YETI, feiert auf dem Genfer Automobilsalon Weltpremiere.
› Die Anzahl der seit dem Volkswagen Einstieg gebauten Fahrzeuge übersteigt die Grenze von sieben Millionen Einheiten.

2010:
› Erstmals knackt der tschechische Hersteller die Marke von einer Dreiviertelmillion verkauften Fahrzeugen pro Jahr.
› Auf dem Pariser Automobilsalon präsentiert der Hersteller mit dem Konzept OCTAVIA Green E Line zum ersten Mal ein Elektrofahrzeug.
› Im Dezember unterzeichnen ŠKODA und Shanghai Volkswagen den Lizenzvertrag zur Produktion des YETI ab dem Jahr 2013 in China.

2011:
› Der Hersteller feiert das Jubiläum ,110 Jahre ŠKODA Motorsport‘
› Die Designstudien VISION D und MISSION L geben einen Ausblick auf die zukünftige Designarchitektur der Marke.
› 20-jähriges Jubiläum der Zusammenarbeit mit Volkswagen
› ŠKODA CITIGO kommt in der Tschechischen Republik auf den Markt

2012:
› Elektrische Mobilität: ŠKODA startet Testbetrieb mit OCTAVIA Green E Line
› ŠKODA CITIGO Markteinführung in Deutschland
› Jubiläum: 500.000 ŠKODA SUPERB im Werk Kvasiny produziert
› Vorstellung des ŠKODA RAPID
› ŠKODA baut neues Motorentestzentrum

2013:
› Vorstellung des ŠKODA OCTAVIA der dritten Generation
› 15 Millionen ŠKODA Fahrzeuge seit 1905 produziert
› 1,5 Millionen Fahrzeuge im Werk Kvasiny gebaut
› Umweltschutz-Aktivitäten von ŠKODA AUTO im Projekt ‚GreenFuture‘ gebündelt
› ŠKODA produziert den elfmillionsten Motor seiner Unternehmensgeschichte.
› CITIGO CNG: Zum ersten Mal ist ein ŠKODA Modell direkt ab Werk mit einem Erdgasantrieb erhältlich.
› SUPERB und der SUPERB COMBI erhalten eine umfassende Modellpflege.
› Debüt: ŠKODA RAPID SPACEBACK, der junge Kompakte von ŠKODA
› ŠKODA YETI umfassend überarbeitet
› Jubiläum: ŠKODA produziert den viermillionsten ŠKODA OCTAVIA.
› 1,5 Millionen FABIA der zweiten Generation produziert

2014:
› Designstudie ŠKODA VISION C leitet den nächsten Evolutionsschritt des ŠKODA Designs ein.
› CNG-Offensive: Der neue ŠKODA OCTAVIA G-TEC feiert auf dem Genfer Autosalon Weltpremiere.
› 100.000ster ŠKODA CITIGO produziert
› Die dritte Generation des ŠKODA FABIA feiert Weltpremiere auf dem Pariser Autosalon.
› ŠKODA startet Betrieb des neuen Motorenzentrums in Mladá Boleslav.
› Jubiläum: 80 Jahre ŠKODA Werk Kvasiny
› ŠKODA fertigt im Werk Vrchlabí eine halbe Million Doppelkupplungsgetriebe seit Oktober 2012.
› ŠKODA auf Rekordkurs: Im Gesamtjahr 2014 wurden erstmals mehr als eine Million ŠKODA Automobile produziert und verkauft.

2015:
› 17 Millionen ŠKODA Fahrzeuge seit 1905 produziert
› ŠKODA SUPERB der dritten Generation feiert Weltpremiere in Prag.
› ŠKODA produziert 750.000sten ŠKODA SUPERB.
› ŠKODA Energieversorger ŠKO-ENERGO feiert sein 20. Gründungsjubiläum.
› Bestellstart des neuen ŠKODA SUPERB Combi
› 500.000 ŠKODA RAPID produziert
› ŠKODA feiert 100 Jahre Automobilbau in Mladá Boleslav.
› 500.000ster ŠKODA YETI läuft in Kvasiny vom Band.
› Zwölf Millionen Fahrzeuge in Mladá Boleslav hergestellt
› Rekordjahr: ŠKODA liefert 1,06 Millionen Fahrzeuge aus.
› ŠKODA feiert 120. Geburtstag. Im Dezember 1895 legten die Mobilitätspioniere Laurin und Klement die Basis für eines der ältesten noch produzierenden Fahrzeugunternehmen der Welt.

2016:
› Januar: ŠKODA produziert 18-millionstes Fahrzeug.
› Februar: ŠKODA Werk Vrchlabí stellt einmillionstes DQ 200-Getriebe her.
› März: In Genf debütiert die Studie ŠKODA VISION S als Ausblick auf künftige ŠKODA SUV.
› März: 25 Jahre ŠKODA und Volkswagen
› März: einmillionster ŠKODA OCTAVIA der dritten Generation produziert.
› April: 20 Jahre ŠKODA OCTAVIA
› Mai: 100.000ster SUPERB der dritten Generation läuft in Kvasiny vom Band.
› Juni: ŠKODA bündelt vielfältige Umweltschutzaktivitäten im Programm ,GreenFuture‘ und hinterlegt diese mit nachprüfbaren Zielen.
› Juni: ŠKODA erweitert seine Organisation um den neuen Bereich ,Digitalisierung‘.
› Juli: ŠKODA modernisiert und erweitert seine tschechischen Werke in Mladá Boleslav, Kvasiny und Vrchlabí.
› September: Weltpremiere des neuen, großen SUV ŠKODA KODIAQ in Paris
› November: Mit dem Start des ŠKODA KODIAQ präsentiert die Marke ihr neues Konnektivitätsangebot: die mobilen Online-Dienste unter dem Label ŠKODA Connect.
› Dezember: ŠKODA produziert das 19-millionste Fahrzeug seiner Firmengeschichte.
› Dezember: Mit 1.126.500 weltweit ausgelieferten Fahrzeugen und einem Umsatz von 13,7 Milliarden Euro erzielt ŠKODA 2016 neue Rekordwerte bei Absatz und Finanzergebnissen.

2017
› Januar: Im hochmodernen Werk Kvasiny, das kurz zuvor seinen 70. Geburtstag feierte, wird das zweimillionste Fahrzeug des Standorts gebaut.
› Februar: ŠKODA fertigt 1,5-millionstes DQ 200-Doppelkupplungsgetriebe im Werk Vrchlabí und feiert den 13-millionsten Motor aus Mladá Boleslav.
› Februar: ŠKODA verkauft das zweimillionste Fahrzeug in China.
› März: Mit der SUV-Coupé-Studie VISION E gibt ŠKODA auf der Auto Shanghai einen Ausblick auf die Zukunft der Elektroautomobile der Marke.
› Mai: Der ŠKODA KAROQ, das neue kompakte SUV, erlebt seine Weltpremiere.
› Mai: ŠKODA ist seit 25 Jahren Partner der IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft – das längste Hauptsponsoring in der Geschichte von Sport-Weltmeisterschaften und damit Weltrekord.
› Oktober: ŠKODA AUTO fertigt das 10-millionste Getriebe für eigene Modelle und weitere Marken des Volkswagen Konzerns.
› November: Der ŠKODA KAROQ gewinnt das ‚Goldene Lenkrad‘, einen der renommiertesten Automobilpreise Europas.
› November: ŠKODA kündigt an, ab 2020 rein elektrische Fahrzeuge in Mladá Boleslav zu bauen.
› Dezember: Neuer Auslieferungsrekord mit weltweit mehr als 1,2 Millionen Fahrzeugen.

2018
› Januar: ŠKODA übernimmt innerhalb des Volkswagen Konzerns mehr Verantwortung für Entwicklung und Erprobung – Entwicklungszentrum wird erweitert, neue Getriebeprüfstände gehen in Betrieb.
› Januar: ŠKODA AUTO fertigt zweimillionstes DQ 200-Doppelkupplungsgetriebe im Werk Vrchlabí.
› März: ŠKODA AUTO startet Fahrzeugverkauf in Singapur – es ist der 103. Markt der Marke.
› April: Das exklusiv für China vorgesehene City-SUV ŠKODA KAMIQ feiert Premiere.
› Juni: Mit dem Projekt ,INDIA 2.0‘ übernimmt ŠKODA federführend für den Volkswagen Konzern die Verantwortung auf dem indischen Markt.
› Juli: ŠKODA liegt weiter auf Rekordkurs und vermeldet das mit mehr als 650.000 Auslieferungen beste erste Halbjahr der Unternehmensgeschichte.
› August: Im ŠKODA Werk Kvasiny läuft das einmillionste Sport Utility Vehicle der Marke vom Band.
› Oktober: Mit der Studie VISION RS präsentiert ŠKODA in Paris einen Ausblick auf ein künftiges Kompaktfahrzeug und den nächsten Entwicklungsschritt der sportlichen RS-Familie.
› Oktober: Mit dem KODIAQ GT präsentiert die Marke ihr neues Flaggschiff auf dem chinesischen Markt.
› Oktober: So früh wie nie zuvor erreicht ŠKODA die Marke von einer Million produzierten Fahrzeugen in einem Kalenderjahr.
› Oktober: ŠKODA gibt einen Ausblick auf das neue Kompaktmodell namens SCALA, das mit seiner Technik, Design und Konnektivität die Kompaktklasse für die Marke neu definiert.
 
 

aktion_dl icon