Loading animation load #3
Ansprechpartner
Andreas Leue
Motorsport und Tradition
Tel. +49 6150 133-126
Text und Bild(er)
Text und Bild(er) dieser Meldung gemeinsam als ZIP
aktion_dl icon
Text
Text als PDF
aktion_dl icon
 
Meldung weiterleiten
Bilder
SKODA bei der Rallye Schweden_ Mit einem guten Resultat wollen Kalle Rovanperä und Beifahrer Jonne Halttunen (SKODA FABIA R5) die Tabellenführung in der Kategorie WRC 2 Pro erobern_
ŠKODA bei der Rallye Schweden: Mit einem guten Resultat wollen Kalle Rovanperä und Beifahrer Jonne Halttunen (ŠKODA FABIA R5) die Tabellenführung in der Kategorie WRC 2 Pro erobern.
  aktion_dl icon Bild: Pressekorb
SKODA bei der Rallye Schweden_ Eerik Pietarinen und Juhana Raitanen_ Sieger der Kategorie WRC 2 bei der Rallye Finnland 2018_ sind von SKODA Motorsport als zweites offizielles Team in der Kategorie WRC 2 Pro nominiert_
ŠKODA bei der Rallye Schweden: Eerik Pietarinen und Juhana Raitanen, Sieger der Kategorie WRC 2 bei der Rallye Finnland 2018, sind von ŠKODA Motorsport als zweites offizielles Team in der Kategorie WRC 2 Pro nominiert.
  aktion_dl icon Bild: Pressekorb

Rallye Schweden: ŠKODA und Kalle Rovanperä kämpfen um Tabellenführung in der WRC 2 Pro-Kategorie

12. Februar 2019
› Mit einem guten Ergebnis können sich Kalle Rovanperä/Jonne Halttunen in der Zwischenwertung der neuen Weltmeisterschaftskategorie an die Spitze setzen
› Auch der finnische Meister Eerik Pietarinen und Beifahrerin Juhana Raitanen sind von ŠKODA Motorsport als punkteberechtigt in der Kategorie WRC 2 Pro nominiert
› Mit 16 genannten ŠKODA FABIA R5 stellt der tschechische Hersteller mehr als die Hälfte des 30 Teilnehmer starken Feldes der R5-Fahrzeuge

Mladá Boleslav – Bei der Rallye Schweden, dem zweiten Lauf der FIA Rallye-Weltmeisterschaft 2019, schickt ŠKODA Motorsport in der Kategorie WRC 2 Pro am kommenden Wochenende (14. bis 17. Februar 2019) zwei Teams ins Rennen. Der finnische Werksfahrer Kalle Rovanperä und Copilot Jonne Halttunen kämpfen ebenso wie ihre Landsleute Eerik Pietarinen/Juhana Raitanen um die Spitzenposition im Feld der R5-Fahrzeuge, das mit insgesamt 30 Teilnehmern stark besetzt ist. Auf den Hochgeschwindigkeitspisten durch die winterlichen Wälder Schwedens und Norwegens treten in der neu geschaffenen WRC 2 Pro-Kategorie fünf Crews der Marken ŠKODA, Ford und Citroën an.

Bei der Rallye Monte Carlo beeindruckten Kalle Rovanperä und Beifahrer Jonne Halttunen zum Auftakt zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft 2019 mit einem unerschütterlichen Kampfgeist. Nachdem sie im ŠKODA FABIA R5 schon in der ersten Wertungsprüfung auf einer vereisten Passage von der Strecke gerutscht waren, starteten sie eine starke Aufholjagd. Im Verlauf der Rallye verbesserten sie sich vom zwischenzeitlich letzten Rang um 66 Positionen. Eerik Pietarinen, ebenfalls aus Finnland, bewies seine Klasse bereits im vergangenen Sommer, als er bei der Rallye Finnland im ŠKODA FABIA R5 die Kategorie WRC 2 gewann. Inzwischen wird er als amtierender Finnischer Meister vom finnischen ŠKODA Importeur unterstützt und ist bei der Rallye Schweden von ŠKODA Motorsport als zweiter offizieller Fahrer des Teams in der Kategorie WRC 2 Pro nominiert. Rovanperä/Halttunen und Pietarinen/Raitanen sind nur zwei von insgesamt 16 Crews, die in Schweden im ŠKODA FABIA R5 antreten. Damit stellt ŠKODA mehr als die Hälfte der 30 genannten R5-Fahrzeuge.

Die Rallye Schweden startet am Donnerstag (14. Februar) um 20:04 Uhr mit einer spektakulären Show-Prüfung auf der komplett vereisten Pferderennbahn von Karlstad im Süden des Landes. Die nur 1,9 Kilometer kurze Prüfung ist der Auftakt zur eigentlichen Rallye, die am Freitagmorgen (15. Februar) beginnt. Wenn die Teams den zentralen Serviceplatz in Torsby um 6:00 Uhr verlassen, liegen weitere drei Tage mit insgesamt 18 Wertungsprüfungen vor ihnen, die sich über knapp 320 Kilometer durch die einsamen Wälder Schwedens und Norwegens winden. Am Sonntag, den 17. Februar, endet die Rallye in der Nähe des Serviceareals in Torsby mit der sogenannten Power-Stage, der Sieger wird gegen 13:00 Uhr auf dem Podium erwartet.

Im Vorfeld der Rallye Schweden hat ŠKODA mit Kalle Rovanperä gesprochen:

Kalle, wenn Sie auf den Saisonauftakt bei der Rallye Monte Carlo zurückschauen, wie lautet Ihr Fazit?

Kalle Rovanperä: „Obwohl ich mir wichtige Zähler für mein Punktekonto in der WRC 2 Pro-Meisterschaft sichern konnte, war das Ergebnis natürlich nicht gerade das, was ich mir ausgerechnet hatte. Nach unserem Missgeschick auf der ersten Wertungsprüfung, als wir in einen Graben rutschten, fuhren wir einige gute Zeiten. Wie auch immer, die Erfahrungen der diesjährigen Rallye Monte Carlo werden mir sicherlich in der Zukunft helfen.“

Was sind Ihre Erwartungen für die Rallye Schweden?

Kalle Rovanperä: „Ich fahre diese Rallye zum ersten Mal. Aber ich liebe es, auf Eis und Schnee zu fahren, und freue mich wirklich auf die Veranstaltung. Um in Schweden zu gewinnen, muss man absolut am Limit fahren und darf sich nicht einen einzigen Fehler leisten.“

Sie fahren bereits die zweite Saison im Team von ŠKODA Motorsport. Was ist Ihr Ziel für 2019?

Kalle Rovanperä: „Im vergangenen Jahr war mit Ausnahme der Rallye Großbritannien jeder WM-Lauf neu für mich. Dieses Jahr kann ich von den Erfahrungen profitieren, die ich während der sieben WM-Rallyes gesammelt habe, die ich 2018 gefahren bin. Aber ich muss noch viel lernen. Die Rallye Schweden ist, wie gesagt, neu für mich. Ich kann es kaum erwarten, mich zusammen mit meinem Beifahrer Jonne Halttunen in den Wettbewerb zu stürzen. Unser ŠKODA FABIA R5 ist genauso gut vorbereitet wie wir.“

ŠKODA Motorsport hat Sie für die gesamte Saison in der WRC 2 Pro nominiert. Was erwarten Sie von dieser neuen Kategorie innerhalb der Weltmeisterschaft?

Kalle Rovanperä: „Alles, was unseren Sport nach vorne bringt, ist gut. Ich liebe den Wettbewerb, und speziell bei der Rallye Schweden rechne ich mit einem harten Kampf in der WRC 2 Pro und auch im stark besetzten Feld der R5-Fahrzeuge. Mit einem guten Resultat könnte ich die Tabellenführung in der WRC 2 Pro übernehmen. Aber mein vorrangiges Ziel ist es, mit voller Konzentration eine fehlerlose Leistung zu bieten und zu den Schnellsten zu gehören. Ich freue mich wirklich auf die Rallye.“

Wussten Sie, dass…

…die Rallye Schweden zum ersten Mal 1950 veranstaltet wurde und jahrelang als ,Rallye zur Mitternachtssonne‘ im Sommer durchgeführt wurde? Erst seit 1965 findet sie im Winter statt.

… die Temperatur während der Rallye auf unter -25 Grad Celsius fallen kann?

…die Fahrer ihr Auto manchmal absichtlich an den Schneewänden entlang der Strecke anlehnen, um eine höhere Kurvengeschwindigkeit zu erreichen?

…jedes Team eine Schaufel an Bord haben muss, um im Falle eines Ausrutschers sein Auto aus dem Schnee ausgraben zu können?

…die speziellen Schneereifen mit jeweils 384 Spikes gespickt sind, jeder davon 20 Millimeter lang?

…1973 nur Winterreifen ohne Spikes erlaubt waren und der schwedische Lokalheld Stiq Blomqvist den Sieg feierte, obwohl er wegen eines Problems mit der Benzinpumpe schon früh zehn Minuten verloren hatte?

…im Jahr 1993 Pavel Sibera/Petr Gross im ŠKODA FAVORIT 136L die Klasse A5 gewannen?

…alleine die berühmte Sprungkuppe ,Colin’s Crest‘, die nach dem ehemaligen Rallye-Weltmeister Colin McRae benannt ist, Tausende Fans anzieht?

Der Kalender 2019 der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC 2 Pro)

Veranstaltung  Datum
Rallye Monte Carlo  24.01.–27.01.2019
Rallye Schweden  14.02.–17.02.2019
Rallye Mexiko  07.03.–10.03.2019
Rallye Frankreich  28.03.–31.03.2019
Rallye Argentinien  25.04.–28.04.2019
Rallye Chile  09.05.–12.05.2019
Rallye Portugal  30.05.–02.06.2019
Rallye Italien  13.06.–16.06.2019
Rallye Finnland  01.08.–04.08.2019
Rallye Deutschland  22.08.–25.08.2019
Rallye Türkei  12.09.–15.09.2019
Rallye Großbritannien  03.10.–06.10.2019
Rallye Spanien  24.10.–27.10.2019
Rallye Australien  14.11.–17.11.2019

 
ŠKODA AUTO
› wurde in den Pioniertagen des Automobils 1895 gegründet und ist damit eines der weltweit traditionsreichsten Automobilunternehmen.
› bietet seinen Kunden aktuell neun Pkw-Modellreihen an: CITIGO, FABIA, RAPID, SCALA, OCTAVIA, KAROQ, KODIAQ sowie KAMIQ und SUPERB.
› lieferte 2018 weltweit mehr als 1,25 Millionen Fahrzeuge an Kunden aus.
› gehört seit 1991 zum Volkswagen Konzern, einem der global erfolgreichsten Automobilhersteller. ŠKODA AUTO fertigt und entwickelt selbständig im Konzernverbund neben Fahrzeugen auch Komponenten wie Motoren und Getriebe.
› unterhält drei Standorte in Tschechien; fertigt in China, Russland, der Slowakei, Algerien und Indien vornehmlich über Konzernpartnerschaften sowie in der Ukraine und Kasachstan mit lokalen Partnern.
› beschäftigt mehr als 35.000 Mitarbeiter weltweit und ist in über 100 Märkten aktiv.
› treibt im Rahmen der ŠKODA Strategie 2025 die Transformation vom Automobilhersteller zur „Simply Clever Company für beste Mobilitätslösungen“ voran.

Die ŠKODA AUTO Deutschland GmbH
› trat im September 1991 in den deutschen Markt ein.
› repräsentiert in Verbindung mit rund 1.300 Vertriebs- und Service-Partnern die Marke ŠKODA in Deutschland.
› ist Teil der Erfolgsgeschichte der tschechischen Traditionsmarke: 2018 wurden in Deutschland über 196.900 neue ŠKODA Fahrzeuge als Pkw zugelassen, das entspricht einem Marktanteil von 5,7 Prozent. Damit war ŠKODA nicht nur im zehnten Jahr in Folge Importmarke Nummer eins in Deutschland, sondern hat seine Position unter den renommierten Volumenmarken weiter gefestigt.